Kategorien Gesellschaft Sperrmüllwerkstatt

/media/flashcomm?action=mediaview&context=normal&id=2989
  • 454 views

  • 0 favorites

Ein scheinbar wertloser Gegenstand wird mit technischem Wissen und künstlerischen Ideen aufgewertet und bietet außerdem die Möglichkeit, die Musik nicht nur von der Oberfläche zu betrachten, sondern ihre eigenen Qualitäten, Differenzierungen und Strukturen zu entdecken. Das Prinzip ‘Sperrmüllwerkstatt’ soll Kinder im Schulalter ansprechen. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, durch praktisches Kreieren scheinbar belanglose Gegenstände in klingende Musikinstrumente umzuwandeln. Ein Projekt des Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V.. Gefördert durchdie Baden-Württemberg-Stiftung. Unter dem Titel „Sperrmüllwerkstatt“ bauten die Musikdesigner/innen unter der Leitung von Musik-Design-Dozent Luís Antunes Pena gemeinsam mit Schülerinnen der Löhrschule in Trossingen eigene Instrumente aus Gegenständen, die normalerweise im Müll landen würden. Das Konzept des „Upcycling“ soll hierbei eine musikalische Definition finden. Ziel war es, Musik zu machen, aus angeblich Wertlosem und Kunst zu generieren aus dem, was wir als Müll bezeichnen. In zwei Gruppen wurden sowohl akustische als auch elektronische Instrumente gebaut, mit denen die Schüler/innen experimentieren und anschließend eine Komposition erstellt. Wichtig war die Auseinandersetzung und Vermittlung von zeitgenössischer Musik mit all ihren Facetten und Strömungen. In dem Projekt ging es darum, die Neugier und Risikobereitschaft zu fördern. Projektleitung: Luis Antunes Pena Projektbeteiligte: Gefördert vom Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg Studiengänge: Musikdesign B.Mus.

Tags:
Kategorien: Gesellschaft
Stadt: Furtwangen

Mehr Medien in "Gesellschaft"